Mailingliste

Um der unerzogen Mailingliste beizutreten, schreibe eine leere E-Mail an:
unerzogen-subscribe at yahoogroups.de
Dazu ist kein Yahoo!-Account nötig! (Aber von Vorteil, wenn man die Mailingliste als Forum oder die Archivsuche nutzen will.)

Die unerzogen Mailingliste hat bei Yahoo! eine eigene Startseite:
http://de.groups.yahoo.com/group/unerzogen/
Dort kann man sich auch mit seinem Yahoo!-Account anmelden, sofern man einen hat.

Um Beiträge an alle Mitglieder zu versenden, schreibe an:
unerzogen at yahoogroups.de

Um das Abonnement zu kündigen, eine leere E-Mail an:
unerzogen-unsubscribe at yahoogroups.de

Um mir als unerzogen-Gründerin zu schreiben:
unerzogen-owner at yahoogroups.de

Was ist eine Mailingliste?

Eine Mailingliste ist wie ein Forum, aber per E-Mail. Jeden Beitrag, den man schreiben will, schickt man einfach per E-Mail an eine bestimmte Adresse. Alle Abonnenten der Mailingliste erhalten den Beitrag automatisch und können darauf antworten. Auch diese Antworten erhält jeder Abonnent. Eigentlich ganz praktisch :-)

Die Mailingliste kann auch als Forum genutzt werden

...So kriegt man nicht so viele E-Mails.

Dazu muss man eine Yahoo-ID registrieren .

Dann auf die Unerzogen-Group-Seite gehen:

http://de.groups.yahoo.com/group/unerzogen/

Beitreten. Da kann man auswählen, ob man individuelle Mails kriegen will, tägliche Zusammenfassungen, nur wichtige Mitteilungen oder keine Mail. Letzteres anklicken – so kriegt man keine E-Mails, aber kann trotzdem alle Nachrichten als Threads auf der Group-Seite verfolgen (unter “Beiträge”) und beantworten.

Man kann auch später die Einstellungen ändern, dazu oben auf “Meine Mitgliedschaft bearbeiten” klicken (steht ganz klein in blau).

Resolution der unerzogen-Mailingliste

Die Mitglieder der unerzogen-Liste lehnen jegliche Gewalt gegen unsere Mitmenschen und somit natürlich auch gegen Kinder ab. Ebenso ist es uns wichtig, dass Kinder in Freiheit, gleichberechtigt und ohne Manipulation seitens erwachsener Menschen aufwachsen können.

Aus diesem Grund befürworten wir auch die Bildungsfreiheit – damit Kinder selbst entscheiden können, ob sie eine Schule besuchen möchten oder nicht und sich als Menschen frei entwickeln und bilden können.

Bildungsfreiheit sollte immer mit Aufmerksamkeit und Respekt (auch) gegenüber den Kindern verbunden sein. Gewaltanwendung bzw. Züchtigung (egal aus welcher Motivation heraus) widerspricht jeglicher Vorstellung von respektvollem Umgang miteinander und wird von den Mitgliedern dieser Liste kategorisch abgelehnt.

Auch in einer Gesellschaft, in der Bildungsfreiheit verwirklicht ist, ist es wichtig, das Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit sowie die Persönlichkeit der Kinder bedingungslos anzuerkennen und zu achten.

Alle Menschen haben das Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit und ein Recht auf freie Entwicklungsmöglichkeit. Diese Grundrechte gilt es zu schützen.

Mitglieder der unerzogen-Liste, im April 2008

Unerzogen Magazin